Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen Poster

„Phantastische Tierwesen“ 1-5: Filme, Bücher, Besetzung & Stream der Reihe


Kristina Kielblock  

Was vor „Harry Potter“ geschah, erfahren wir aus den Filmen der Phantastische-Tierwesen-Reihe. 2016 erschien der erste Teil, 2018 kommt der zweite von insgesamt fünf geplanten Filmen in die Kinos. Alles, was ihr über die Harry-Potter-Spin-offs wissen müsst, könnt ihr hier nachlesen. 

Inhalt

„Phantastische Tierwesen“: 5 neue Abenteuer in der „Wizarding World“

In Hogwarts gibt es ein Lehrbuch, mit dem auch Harry Potter gearbeitet hat. Es handelt von phantastischen Tierwesen, erklärt, wo man sie findet und wie man sie pflegt. Geschrieben hat es Newt Scamander ein Magiezoologe, der selbst auch Schüler in Hogwarts war. Ungefähr 70 Jahre bevor Harry Potter die Schule für Hexerei und Zauberei besucht, in der 1920er Jahren, hat Hufflepuff Scamander keine Mühen gescheut, um für sein gelehriges Werk zu recherchieren.

J.K. Rowling gab mit den „Phantastischen Tierwesen“ ihr Debüt als Drehbuchautorin, die Regie zu den beiden ersten Filmen übernahm David Yates, der auch die vier letzten Harry-Potter-Filme inszenierte. Von Anfang an hat Rowling der Öffentlichkeit fünf Spin-off-Filme versprochen, die uns in die lang vermisste magische Welt zurückzaubern. In jedem Teil soll die Reise an einen anderen Ort der Welt gehen. Im ersten Teil lernen wir die magischen Gepflogenheiten und Regeln der MACUSA auf dem nordamerikanischen Kontinent kennen, im zweiten Teil führt der Weg nach Paris zurück auf den europäischen Kontinent.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ startet im November 2018 im Stream auf Netflix, der zweite Teil „Grindelwalds Verbrechen“ läuft ab dem 15. November 2018 in den deutschen Kinos.

„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“: Der erste Teil der Reihe

Das erste Abenteuer muss Newt Scamander (Eddie Redmayne) in den USA bewältigen. Dabei lernt er seine spätere Frau, Porpentina Goldstein (Katherine Waterston), und seinen No-Maj-Freund Jacob Kowalski (Dan Fogler) kennen. Das Ende des Films lässt einige Fragen offen und auch Grindelwalds letzter Satz gibt Rätsel auf. Das Schicksal von Credence ist nicht mehr gar so mysteriös, immerhin beweist der zweite Film, dass er überlebt hat.

„Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“: Der zweite Teil der Reihe

Wie die FSK-Freigabe schon vermuten lässt, wird der zweite Teil, in dem Dumbledore (Jude Law) und Gellert Grindelwald (Johnny Depp) in den Kampf um die Macht einsteigen, um einiges düsterer als der erste Teil. Die Handlung ist diesmal auf den europäischen Kontinent nach Paris verlegt und bringt das sympathische Freundes-Quartett für ein neues Abenteuer zurück auf die Leinwand. Diskussionen im Vorfeld rankten sich vor allem um die Frage, ob die Filme die homosexuelle Beziehung von Albus Dumbledore und Gellert Grindelwald darstellen.

Für Aufregung sorgte auch, dass ein weiterer Harry-Potter-Charakter in den Tierwesen-Filmen auftreten soll, der dort eigentlich gar nicht sein dürfte: Minerva McGonagall. Die Hogwarts-Lehrkraft ist erst 1935 geboren, soll aber schon im zweiten Teil auftauchen, der im Jahr 1927 spielt. Die Rolle wird von Fiona Glascott verkörpert und J.K. Rowling hat sich bestimmt etwas einfallen lassen, um diesen sonderbaren Umstand zu erklären. Kinostart ist der 15. November 2018.

„Phantastische Tierwesen 3“: Was wir bisher wissen

Der dritte Teil der Phantastische-Tierwesen-Reihe ist bereits in Planung und die Spekulationen, worum es geht, wer mitspielt und auf welchem Kontinent das Abenteuer stattfindet, reißen nicht ab. Es gibt Anzeichen, dass es sich diesmal um Brasilien handeln könnte, aber auch Deutschland ist im Gespräch. Phantastische Tierwesen 3“ soll im Winter 2020 erscheinen.

„Phantastische Tierwesen“: Bücher zum Franchise

Im Gegensatz zu den Harry-Potter-Filmen gibt es für die „Phantastischen Tierwesen“ keine literarische Grundlage. Stattdessen schreibt J.K. Rowling gleich die Drehbücher zu den Filmen, die ihr in deutscher und englischer Fassung erwerben könnt. Weiterhin sind einige Bücher rund um die Filme entstanden, die hinter die Kulissen blicken oder den Schulstoff von Hogwarts enthalten.

„Harry Potter“: Diese 16 Stars aus den Filmen sind bereits verstorben

„Phantastische Tierwesen“: Besetzung

Auch mit dem Spin-off ist es den Verantwortlichen gelungen, ein Set von Schauspielern zusammenzustellen, dem man gerne in die magische Welt folgen möchte.

Cast im ersten und zweiten Teil

Schauspieler Rolle Teil
Eddie Redmayne Newt Scamander 1 & 2
Katherine Waterston Porpentina Goldstein 1 & 2
Dan Fogler Jacob Kowalski 1 & 2
Alison Sudol Queenie Goldstein 1 & 2
Colin Farrell Percival Graves 1
Ezra Miller Credence Barebone 1 & 2
Jude Law Albus Dumbledore 2
Samantha Morton Mary Lou Barebone 1
Jon Voight Henry Shaw 1
Johnny Depp Gellert Grindelwald 1 & 2
Carmen Ejogo Seraphina Picquery 1 & 2
Faith Wood-Blagrove Modesty 1
Jenn Murray Chastity 1
Ron Perlman Gnarlack 1
Gemma Chan Madam Ya Zhou 1
Kamil Lemieszewski Jan Kowalski 1
Kevin Guthrie Abernathy 1 & 2
Ronan Raftery Langdon Shaw 1
Akin Gazi Auror 1
Peter Breitmayer Mr. Bingley 1
Dan Hedaya Red 1
Leta Lestrange Zoe Kravitz 1 & 2
Josh Cowdery Senator Henry Shaw 1
Callum Turner Theseus Scamander 2
Jessica Williams Eulalie Hicks 2
Ólafur Darri Ólafsson Skender 2
Poppy Corby-Tuech Vinda Rosier 2
Victoria Yeates Bunty 2
Brontis Jodorowsky Nicolas Flamel 2
Fiona Glascott Minerva McGonagall 2
Derek Riddell Torquil Travers 2
David Sakurai Krall 2
Ingvar Eggert Sigurosson Grimmson 2
William Nadylam Yusuf Kama 2
Claudia Kim Nagini 2

News und Stories

Kommentare